Informationen zum deutschen Kfz-Versicherungsmarkt

 

  • Insgesamt bieten über 100 Versicherer in Deutschland die Kfz-Versicherung an. Da die größten Anbieter auf einen zweistelligen Marktanteil (gemessen in Prozent) kommen, bedeutet dies, dass Dutzende von Anbietern einen Marktanteil von weniger als 1% haben. Der Markt ist also ausgesprochen zersplittert.

  • Der Bestand der Versicherungen für privat genutzte Pkw verteilt sich auf die einzelnen Vertriebswege wie folgt: Ein-Firmenvertreter (die sog. Generalagenten) 63%, Mehr-Firmenvermittler (dazu gehören auch Makler) 12%, Direktvertrieb 16%. Die restlichen Anteile entfallen auf Kreditinstitute, Autohäuser und sonstige Vertriebswege.

  • Die nackte Zahl der Anbieter im Markt zeigt schon, dass es sich um einen umkämpften Markt handelt. Mit über 24 Milliarden Euro Bruttobeitragseinnahmen ist die Kfz-Versicherung eine sehr wichtige Sparte im deutschen Versicherungsmarkt. Umkämpfte Märkte sind häufig durch Preiswettkampf gekennzeichnet. Dies trifft auch für die deutsche Kfz-Versicherung zu. In der Folge ist die kombinierte Schaden-Kosten-Quote im Jahr 2013 auf 104 % gestiegen (Schätzung für 2014: 97%). Dies bedeutet übersetzt: Von 100,- Euro Beitrag werden 104,- Euro für Schadenaufwendungen, Betriebskosten, Marketingaufwand etc. wieder ausgegeben.

  • Eine zunehmend wichtige Rolle spielt der Marketingaufwand. Der Vertrieb von Versicherungen ist teuer, insbesondere auch, wenn er über Vergleichsportale erfolgt. Die bisher im Markt tätigen Vergleichsportale (wie z.B. Check24, Verivox, Geld.de) nehmen typischerweise für einen vermittelten Kfz-Vertrag 80,- bis 100,- Euro Vermittlungsprovision, in der Spitze sogar 150,- Euro. Bezogen auf einen Kfz-Vertrag, der nach einem Jahr wieder gekündigt werden kann und der im Durchschnitt ein Prämienvolumen von knapp über 400,- Euro ausmacht, ist dieser Kostenblock sehr hoch, präzise: zu hoch.

  • Da am Ende des Tages der Verbraucher hohe Kosten über seine Prämien tragen muss, hat sich das Vergleichsportal www.autoversicherung.de auf die Fahnen geschrieben, diese Akquisitionskosten zu senken. Wir nehmen für die Vermittlung eines Vertrages über unser Portal von den beteiligten Versicherern 45,- Euro und liegen damit etwa 50 % unter den heute sonst am Markt üblichen Beträgen.

  • Alle deutschen Kfz-Versicherer sind eingeladen worden, ihre Tarife auf unserem Vergleichsportal einzustellen.