Auslandsschutz

Im eigenen Auto oder Wohnmobil zu verreisen hat viele Vorteile. Man ist unabhängiger, muss nicht in fremden Betten schlafen und spart meist deutlich Geld. Natürlich sollte man sich vor seiner Reise in den sonnigen Mittelmeerraum mit den dortigen Besonderheiten des Straßenverkehrs beschäftigen. So kann man sich viel Ärger ersparen und auch das eigene Unfallrisiko deutlich senken.

Im Rahmen der „grünen Karte“, der internationalen Versicherungskarte (IVK), gewähren deutsche Versicherer auch im Ausland Versicherungsschutz.
Doch Vorsicht ist geboten! Nicht jedes Land ist über die grüne Karte abgedeckt. So ärgern sich viele Versicherungsnehmer, wenn sie erst kurz vor Urlaubsantritt merken, dass z. B. die Türkei durch ihre Versicherung nicht abgedeckt wird.

Sprechen Sie Ihre Versicherungsgesellschaft an, ob eine kostenpflichtige Erweiterung möglich ist. Alternativ können Sie bei der Einreise eine sog. Grenzpolice kaufen.

Als Geschädigter im Ausland steht man möglicherweise vor einem anderen Problem. Die maximale Deckungssumme, dieser Wert legt fest wie viel eine Versicherung höchstens zahlen muss, kann im Ausland deutlich geringer sein. Daher sollte man sich zuvor bei seiner Versicherung beraten lassen. Ein zusätzlicher Auslandsschutz kann die Differenz zwischen ausländischem und deutschem Versicherungssystem überbrücken.

Die sog. „Mallorca-Police“, welche natürlich nicht nur auf Mallorca gilt, hat einen anderen Sinn für den Kunden. Wenn man einen Mietwagen im Ausland samt einer Versicherung in Anspruch nimmt, ist man meist an die dort geltenden gesetzlichen Deckungssummen gebunden. Diese können, wie gesagt, deutlich niedriger als in Deutschland sein. In dem Fall müssten der Kunde bei höheren Schäden die Differenz zwischen Deckungssumme und Schadenssumme aus eigener Tasche zahlen. Mit einer „Mallorca-Police“ kann man in diesem Fall seine deutsche Versicherung in Anspruch nehmen und bleibt so nicht auf den Kosten sitzen. Prüfen Sie deshalb vor der Auslandsreise, ob diese Leistung bereits in Ihrem Versicherungsvertrag eingeschlossen ist.

zurück zur Übersicht