Beitragsberechnung

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland eine Pflichtversicherung, um mögliche Schadenersatzansprüche nach Unfällen zu regeln. Um diese Kosten zu decken zahlen alle Versicherungsnehmer ihre Versicherungsbeiträge.

Die Berechnung dieser Prämien unterliegt dabei vielen unterschiedlichen Einflüssen.  Der wichtigste Faktor ist die sog. „Fahrzeugtypenklasse“. Diese Einstufung folgt dem Schadensbedarfsindex bestimmter Fahrzeugtypen. Also wie viel die Versicherer für Schäden von z. B. einem bestimmten Golf aufwenden mussten. Bei dieser Einstufung wird zwischen Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko unterschieden. Ein Fahrzeug kann also in der Haftpflicht günstig sein, aber in der Teilkaskoversicherung deutlich teurer berechnet werden, da dieser Fahrzeugtyp z. B. häufig gestohlen wird. Die einzelnen Typklassen reichen von 10, was sehr günstig ist, bis 25 in der Haftpflicht. In der Teilkaskoversicherung kann die Einstufung bis 33 und in der Vollkaskoversicherung bis 34 gehen.

Diese Einstufungen werden jedes Jahr neu ermittelt. So kann sich die Beitragsberechnung auch ohne zutun der Versicherer verändern, denn diese Einstufung wird von einem Treuhänder unabhängig vorgenommen.

Die meisten Versicherer erfassen weitere Merkmale wie die Anzahl und das Alter der Fahrer und versuchen über den Erwerb des Führerscheins auf die Fahrpraxis zu schließen. Das Ziel der Versicherer ist eine möglichst „risikogerechte“ Prämie, so dass jemand, der ein statistisch gesehen höheres Risiko darstellt, auch mehr zahlt. Für Kunden mit einem geringen Risiko ergibt sich so natürlich die Möglichkeit viel Geld zu sparen. Da diese Merkmale von jedem Versicherer individuell festgelegt werden, lohnt sich immer ein Preisvergleich.

Weitere Merkmale, die zur Beitragsberechnung herangezogen werden können, sind:

• Sicherheitseinrichtungen am Auto
• Fahrzeugalter
• Nutzung einer Garage
• jährliche Fahrleistung
• Alter der Fahrer
• Regionalklasse, ermittelt anhand der Adresse des Halters
• Besitz von Wohneigentum
• Dauer des Führerscheinbesitzes
• Beruf
• Anzahl der bisherigen schadenfreien Jahre (SF-Klasse)

zurück zur Übersicht