Fahrzeugbrief

Mit dem Fahrzeugbrief bezeichnet man ein amtliches Dokument, das so bis September 2005 in Deutschland eingesetzt wurde. Dann wurde dieser Brief durch die Zulassungsbescheinigung ersetzt. Dies stellte eine Einheitlichkeit innerhalb der EU her. Bei älteren Fahrzeugen kommt der Fahrzeugbrief noch immer zum Einsatz, da für sie nie eine Zulassungsbescheinigung nach neuen EU-Richtlinien erstellt wurde.

Der Fahrzeugbrief enthält alle relevanten Informationen über den Eigentümer und das Fahrzeug.  So findet sich hier auch die Fahrzeugidentifikationsnummer, die teilweise noch als Fahrgestellnummer geführt wird. Sie dient der Identifikation des Fahrzeugs. Auch der genaue Fahrzeugtyp wird hier festgehalten, wie sich hier auch die Schlüsselnummern finden lassen, welche für Autoversicherer oft wichtig sind. Im Feld 'zu 2' ist die Herstellerschlüsselnummer (HSN) und in Feld 'zu 3' die Typschlüsselnummer (TSN) aufgeführt. Mit diesen beiden Nummern lässt sich ein Fahrzeugtyp und damit die Typklasse eindeutig bestimmen.
Der Schadstoffschlüssel, wichtig für die Kfz-Steuer, ist hier ebenfalls festgehalten.
Der Fahrzeugbrief ist auch Nachweis für die allgemeine Betriebserlaubnis des Fahrzeugs.

Eigentümer des Pkws werden im Fahrzeugbrief festgehalten. Bei einem Besitzwechsel verbleibt auch der ehemalige Eigentümer verzeichnet. So lässt sich mit dem Fahrzeugbrief auch die Geschichte eines Autos rekonstruieren.

zurück zur Übersicht