Versicherungswechsel

Die KFZ-Haftpflichtversicherung ist eine gesetzliche Pflichtversicherung und muss für die Zulassung eines Kraftfahrzeuges bei einer von mehr als 100 verschiedenen Kfz-Versicherern in Deutschland abgeschlossen werden.

Da die Prämiengestaltung bei den Versicherungsgesellschaften abweicht,  wechseln jedes Jahr tausende Autobesitzer ihren Versicherer und entscheiden sich für einen neuen Vertrag mit vermeintlich günstigeren Bedingungen. Die Gründe für ein solches Vorgehen können zwar recht vielfältig sein, in der Regel bestimmt aber die Höhe des Beitrags über einen Versicherungswechsel – besonders dann, wenn der bisherige Versicherer die Prämien angehoben hat. Aber auch bei einem Fahrzeugwechsel oder nach einer Stilllegung ist der Abschluss bei einer neuen Kfz-Versicherung durchaus denkbar.

Sollten Sie einen Versichererwechsel planen, beachten Sie bitte folgende Punkte:

• Bei Fahrzeugwechsel können Sie die Versicherung sofort wechseln.
• Behalten Sie Ihr Fahrzeug, muss die Kündigung spätestens 4 Wochen vor Vertragsablauf bei der bisherigen Versicherungsgesellschaft vorliegen.
In der Regel also am 30.11. damit die Versicherung zum 1.1. gewechselt werden kann.
• Unter Umständen haben Sie bei Abschluss Ihres bisherigen Vertrages einen vom 1.1. abweichenden Versicherungsablauf vereinbart. Bitte überprüfen Sie dies zunächst anhand Ihrer Police oder letzten Beitragsrechnung. Der Wechsel ist ggf. erst zu diesem Termin möglich.
• Hat Ihre Gesellschaft die Beiträge erhöht, können Sie bis zu 4 Wochen nach Erhalt der Beitragsrechnung die Versicherung kündigen.
 
Der Entscheidung für einen Wechsel sollte in jedem Fall ein grundlegender Vergleich zwischen den einzelnen Anbietern vorausgehen. Wird dabei allerdings nur auf den Beitrag geachtet, geht die Übersicht zu wichtigen Leistungen schnell verloren.  Autoversicherung.de bietet Ihnen sinnvolle Werkzeuge zum Leistungsvergleich der Versicherungsgesellschaften und deren angebotenen Tarife.

zurück zur Übersicht